Iran FASTINATIONS DES NORD IRANS- 15Tage und 14 Nächte

Tehran – Tabriz – Kandovan – Maku – Khoy – Ardebil – Bandar Anzali – Ramsar – Semnan/Damghan – Bastam – Neyshabur – Mashhad – Tus – Torghabe – Shandiz – Kang – Tehran

1. Tag: SA Hinflug – Teheran
Vormittags Flug mit Iran Air von Wien nach Teheran, Ankunft am Abend. Transfer
zum Hotel.
2. Tag: SO Teheran – Tabriz
Kurzbesichtigung Teheran und im Anschluss Flug nach Tabriz
3. Tag: MO Kandovan – Tabriz
Vormittag Besichtigung von Tabrizer Bazar. Nachmittag Ausflug ins malerische, im
Sahand-Gebirge gelegene, Bergdorf Kandovan, bekannt für seine Höhlenwohnungen im Tuffstein. Abends in Maragheh (190 km).
4. Tag: DI Tabriz – Maku – Tabriz
Besuch der wahrscheilich der Älteste Kirche der Welt in Maku…
5. Tag: MI Khoy – Thaddäus-Kirche
In Orumiyeh Besichtigung der assyrisch-christlichen Maryam-Kirche, der angeblich
nach Bethlehem zweitältesten Kirchengründung, auch Marco Polo erwähnte sie. Danach Fahrt über Khoy, Siyah Cheshmeh (mit bei gutem Wetter schönem Blick auf
den Ararat) zur armenischen Qareh Kelisa, auch Thaddäuskirche genannt, mit dem
Grab des Apostels Thaddäus (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Bedeutung dieser einsam gelegenen Kirche für armenische Christen ist dadurch zu ermessen, dass sich
hier jedes Jahr in der zweiten Juli-Hälfte Armenier aus aller Welt treffen. Abends in
Tabriz (480 km).
6. Tag: Do Tabriz – Ardebil
Stadtbesichtigung von Tabriz mit Besuch der Blauen Moschee, den Resten der gigantischen Arg-e Alishah-Moschee und des Basars, der zum UNESCO-Weltkulturerbe
gehört. Dann Fahrt durch schöne Berglandschaft über Sarab nach Ardebil (220 km).
7. Tag: FR Ardebil – Bandar Anzali
Besichtigung des Sheikh-Suf Heiligtums, ein Sufkloster aus dem 13./14. Jhd., welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier war der Ursprung der safawidischen
Herrschaft im 16. Jhd., die sich nach und nach in ganz Persien ausbreitete. Dann über
Khalkhal durch das malerische Elburs-Gebirge über Asalem entlang der Küste des
Kaspischen Meeres nach Bandar Anzali, der bedeutendsten iranischen Hafenstadt
am Kaspischen Meer. Spätnachmittags optionale Bootsfahrt auf der Mordab Lagune
(260 km).
8. Tag: SA Bandar Anzali – Ramsar FA
Vormittags der Fischmarkt in Bandar Anzali. Dann Fahrt ins nahe Rasht gelegene
Bauernhaus-Museum, wo typische Holzhäuser der Region, alte Handwerkskünste
und Trachtenkleidung ausgestellt werden. Weiter nach Lahijan, dem Zentrum des
Teeanbaus und Besuch des Teemuseums. Stopp beim Sheikh Zayed Gilani Mausoleum aus dem 15. Jhd. mit einer ungewöhnlichen Dachkonstruktion. Nachmittags
Basarbesuch in Ramsar (180 km).
9. Tag: SO Amol – Firuzkuh – Semnan/Damghan
Entlang der Küste des Kaspischen Meeres, hier reichen die grünbewaldeten Hänge des Elbursgebirges fast bis zum Meer, geht die Fahrt über Chalus nach Qaem-Schahr. Unterwegs Basarbesuch in Amol. Auf Serpentinenstraßen ins Gebirge nach Firuzkuh und weiter durch schöne farbige Erosionslandschaft bis nach Semnan (445 km).
10. Tag: MO Semnan – Bastam
In Semnan das alte Stadttor mit farbigen Fliesenbildern, die den iranischen
Helden Rostam beim Kampf zeigen. Fahrt entlang der alten Seidenstra-
ße über Damghan nach Shahrud. Unterwegs Stopp bei der Ahuan-Karawanserei. Außerdem Besichtigung der ältesten erhaltenen Moschee Irans
Tarikkhaneh in Damghan und der Grabtürme Pir-e Alamdar und Chehel
Dokhtaran aus dem 11. Jhd. Abends in Bastam (185 km).
11. Tag: DI Bastam
In Bastam Besichtigung der Freitagsmoschee und des 20m hohen Kashaneh-Turms aus seldjukischer Zeit. Dann das Grabmal von Sheikh Bayazid
Bastami, das wichtigste Suf-Heiligtum des Irans. Nachmittags Ausflug zum
Abr-Wald (100 km).
12. Tag: MI Nishapur – Mashad
Fahrt nach Mashad. Unterwegs die alte Karawanenstation Miyandasht,
hier stehen zwei Hofkarawansereien aus dem 17. und 18. Jhd. Weiter nach
Nishapur mit Besuch des Mausoleums des bekannten iranischen Dichters
Omar Khayyam. Danach Fahrt zum, idyllisch in einem Park gelegenen, mit
Fliesen verzierten, Heiligtum Qadamgah. Abends in Mashad (490 km).
13. Tag: Do Mashad – Tus – Mashad
Vormittags Besichtigungen in Mashad: das Imam-Reza-Heiligtum, die 41m hohe Gowharshad-Moschee, eine der imposantesten Sakralbauten des Irans (beide von außen), und das Koran-Museum. Nachmittags auf der Fahrt nach Tus das Nader Shah-Mausoleum, dann vorbei am Harunieh-Ziegelbau und den Ruinen von Tus zum Ferdowsi-Mausoleum. Auf der Rückfahrt nach Mashad der Akhangan-Grabturm mit einzigartigem Dach aus abwechselnd hellblauen, sandfarbenen und dunkelblauen Ziegeln (60 km).
14. Tag: FR Mashhad – Teheran
Ausflug nach Shandiz, und den historischen Dorf Kang. Am Abend Flug
nach Teheran.
15. Tag: SA Rückflug nach Wien
Am Frühen Vormittag Flug mit der IRANAIR nach Wien.

Faszination des Nordirans

Leistungen:

Linienflüge Wien – Teheran – Wien, mit Iranair, Flughafen- u. Sicher. gebühren. Nationale Flug Teheran-Shiraz mit Iranair oder eine andere Nationalen Fluggesellschaft.
Transfers/Rundreise im landesüblichen Reisebus laut Programm
14 Nächtigungen in guten Hotels laut Programm (nationale Kategorie 3*/4*)
Verpflegung laut Programm
Eintritte laut Programm
Informationsmaterial, Reiseliteratur
Qualifizierte (örtliche) Reiseleitung 


Nicht inkludiert:

Visum (dzt. € 95,- inkl. Besorgungsgebühr), – nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben. ‎
Teilnehmerzahl: 21 bis max. 25 Personen
Kleingruppenzuschlag (15-20 Pers.) € 245.-
Einzelzimmerzuschlag: € 495.-


Achtung: Preis in € pro Person auf Basis Doppelzimmer.
Abschluss von einer Reiseversicherung ist für das Visum Obligatorisch.

Termine und Preise:

30.09.2017 – 14.10.2017 ab € 2595-. (noch Plätze verfügbar)

19.05.2018 – 02.06.2018 ab € 2595.- (noch Plätze verfügbar)

09.06.2018 – 23.06.2018 ab € 2595.- (noch Plätze verfügbar)

Es Gelten die allgemeinen Reisebedingungen und die gesonderten Reisebedingungen von ParadiseTours auf www.paradisetours/agbs. Preisstand Jänner 2017.

Flugplan-, Hotel- und Preisänderungen bleiben Ausdrücklich
vorbehalten.

Detailinformation unter

der Tel.: 066488498410 oder E-Mail: infoparadisetours.at

Irrtümer und Fehler vorbehalten.