Iran - HÖHEPUNKTE & WÜSTENEXPEDITION PERSIENS

Tehran – Shiraz Persepolis – Yazd – Kerman – Mahan – Bam – Nayband – Esfahak – Tabas – Naien – Isfahan – Abyaneh – Kashan – Matinabad – Tehran

15 Tage und 14 Nächte

1. Tag – SA Willkommen im Iran!
Vormittags Flug mit IRANAIR von Wien nach Teheran, Ankunft am Abend. Transfer zum Hotel.
2. Tag – SO Auftakt im Universität, Paläste und Museum
Nach dem Frühstück besuchen wir den Golestanpalast den Resident des Letzten Shahs mit ein
kurzenaufenthalt in dem Teheraner Bazar, eine der größten Bazars der Welt. Am Nachmittag
steht der Transfer zum Flughafen Mehrabad und der Weiterflug nach Shiraz am Programm.
3. Tag – MO Rosen und Nachtigallen in Shiraz
Nach dem Frühstück besichtigen wir Shirazer Highlights, die ehemalige Hauptstadt Persiens.
Sie sehen unter anderem die prachtvolle Karim Khan Burg, die Vakli Moschee, den Vakli Basar,
die Nasir al Molk Moschee, Affabad Garten, Hafez und Saadi Mausoleum und vieles Mehr.
Übernachtung in Shiraz.
4. Tag – Di Fahrt nach Yazd über Persepolis, Reich der Perser und Abarkuh
In den frühen Morgenstunden, gleich nach dem Frühstück fahren wir über Perspolis, Naqshe
Rostam und Abarkuh nach Yazd.
Persepolis – Residenz der Könige, Glanzlicht der altpersischen Kultur (UNESCO-Kulturerbe). Am
Eingang, dem Tor aller Länder, vergegenwärtigen wir uns die Toleranz der Perser gegenüber
Glauben und Kultur unterworfener Völker. Wohin man hier schaut, sind archäologische Prunkstücke: das Homakapitell, die Reliefs der Apadana, der 100-Säulen-Saal. Nicht weit entfernt,
in Nagsch-e Rustam, besuchen wir die in den Fels geschlagenen Gräber der Herrscher des
Persischen Reiches. Zurück in Schiras verbringen Sie den Rest des Tages um die Wichtigsten
Sehenswürdigkeiten in Shiraz zusehen.. Am Nachmittag Ankunft in Yazd
5. Tag – MI Besichtigung Yazd, Weiterfahrt nach Kerman
Yazd ist das Zentrum dieser uralten Religion, die das Feuer verehrt. Hier befndet sich auch
einer der bedeutendsten Feuertempel des Landes. Bei einem Rundgang durch die Altstadt
sehen wir Windtürme, die einst die Häuser kühlten, und unterirdische Zisternen, bevor wir
uns vor einem der herausragenden Sakralbauten des Irans wiederfnden: Die blau gekachelte
Freitagsmoschee ist ein Meisterstück persischer Architektur.
Am nachmitag brechen wir nach Kerman auf. Die Teppichstadt Kerman liegt an einer der
wichtigsten Handelsrouten, die von Indien bis ins Zweistromland und an Persischer Golf führten und war bereits im späten Mittelalter berühmt.
6. Tag – DO Kerman, Mahan und Lehmstadt Arg-e Rayen
Das Mausoleum des Ordensbegründers Shah Nematollah Vali ist weithin sichtbar durch seine
leuchtendblaue Kuppel. Sie besuchen den in altpersischer Tradition angelegten Prinzengarten, der geschickt das natürliche Gefälle der vorhandenen Bäche nutzt. Arg-e Rayen ist eine in
Sassanidischer Zeit vor 1600 Jahren entstandenen ummauerten Stadt aus verputzten Lehmziegeln. In einem kleinen Museum im Eingangsbereich zeigt ein Modell den ursprünglichen
Aufbau dieser kompakte LehmStadt, die vor einigen Jahren renoviert worden aber seit gut
150 Jahren verlassen ist. Zurück in Kerman sehen Sie den Bazar mit seinen Badehäusern aus
der Qadjaren-Zeit und die Freitagsmoschee.
7. Tag – FR Esfahak – Die Verlassene, alte Lehm-Oase in der Wüste
nach dem Frühstück Besichtigen wir Kerman und zu Mittag fahren wir nach Esfahak. Am
Abend ankommend, werden wir unsere Quartier beziehen und uns auf die nächste zwei
Tagen vorbereiten.
8. Tag – SA – Esfahak -Tabas – Morteza-Ali Canyon
Ausflug nach Tang-e Morteza Ali. Von dort circa zweistündige Wanderung in einem spektakulären Canyon bis zur Quelle. Besonderheit sind die heißen und kalten Quellen hier und
ein 500 Jahre alter Damm aus safavidischer Zeit.
9. Tag – SO Fahrt über Nain nach Isfahan
Gleich nach dem Frühstück fahren wir nach Isfahan. Auf unserem Weg nach Isfahan erleben
wir nicht nur Wüstenkarawansereien, sondern besuchen auch die im Jahr 960 errichtete
Freitagsmoschee in Nain – eines der ältesten islamischen Bauwerke im Iran. Hotelbezug und
danach haben wir noch Zeit für einen Bummel auf dem berühmten Basar in Isfahan.
10. Tag – MO- Isfahan – Die prunkvolle Stadt der Safawiden
Wo hätte die berühmteste Erzählerin der Welt den Stoff für ihre Geschichten aus 1001
Nacht fnden sollen, wenn nicht hier? Erleben Sie heute herrliche persische Gärten: Chehel
Sotun, Hasht Behesht sowie die einzigartigen Kulturdenkmäler: Imam Moschee, Ali-QapuPalast, Sheikh-Lotfollah-Moschee und den berühmten Basar.
11. Tag – DI – Isfahan – Die prunkvolle Stadt der Safawiden
Fahrt zum Stadtteil Djolfa auf der anderen Seite des Flusses Zayandeh-Rud, wo auch heute
noch armenische Christen leben, hier besichtigen wir die Vank-Kathedrale und das armenische Museum. Danach die alte Freitagsmoschee und der Chehel-Sotun-Palast
12. Tag – MI – Kashan, Abyane, Matinabad
Zu den großen Entdeckungen dieser Reise gehört gewiss die Ortschaft Abyaneh. Nirgendwo sonst können wir die perfekt an die Landschaft angepasste Bauweise, die auf eine Verbindung von Lehmziegeln mit Backsteinen setzt, so gut studieren wie hier. Angekommen
in Kashan besuchen Sie den schönen Bazar, das Kaufmannshaus der Familie Tabatabai und
den traditionellen Bagh-e Fin, der bereits im 6. Jh. v. Chr. erwähnt wurde und somit die
älteste persische Gartenanlage ist. Danach wollen Sie nur noch eins: am Rande der Wüste
Dasht-e Kavir den Sternenhimmel von der Dachterrasse des Matinabad Desert Eco-Camp
bewundern. Vor sich eine Karaffe Rosenwasser, oder eine Tasse Tee!
13. Tag – DO – zurück in Teheran
In Nordteheran besuchen wir die Moderne Architektur in Teheran, eine besondere Anlage,
den Saad Abad Palast Komplex, Milad Tower und Abo-Atash Garten.
14. Tag – FR- Teheran – Paläste, Juwelen, Museen und berühmte Gärten
Sie sehen bedeutsame Exponate der persischen Antike im Nationalmuseum. Ein Zeugnis
aus der Qadjarenzeit ist der schöne Golestan-Palast mit dem dazugehörenden Parkgarten
mit Rosen, Platanen, Springbrunnen und Wasserläufen. Am Nachmittag bewundern Sie die
berühmteste Juwelensammlung der Welt. Kunstinteressierte Studierende treffen Sie beieinem Spaziergang durch den Park Laleh.
15. Tag – SA – Zurück nach Wien
Früh in den Morgenstunden Transfer zum Flughafen und Abflug nach Wien

Höhepunkte & Wüstenexpedition Persiens

Leistungen:

Linienflüge Wien – Teheran – Wien, mit Iranair, Flughafen- u. Sicher. gebühren. Nationale Flug Teheran-Shiraz mit Iranair oder eine andere Nationalen Fluggesellschaft.
Transfers/Rundreise im landesüblichen Reisebus laut Programm
14 Nächtigungen in guten Hotels laut Programm (nationale Kategorie 3*/4*)
Verpflegung laut Programm
Eintritte laut Programm
Informationsmaterial, Reiseliteratur
Qualifizierte (örtliche) Reiseleitung 


Nicht inkludiert:

Visum (dzt. € 95,- inkl. Besorgungsgebühr), – nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben. ‎
Teilnehmerzahl: 21 bis max. 25 Personen
Kleingruppenzuschlag (15-20 Pers.) € 195-
Einzelzimmerzuschlag: € 495.-


Achtung: Preis in € pro Person auf Basis Doppelzimmer.
Abschluss von einer Reiseversicherung ist für das Visum Obligatorisch.

Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen und die gesonderten Reisebedingungen von ParadiseTours auf www.paradisetours/agbs.

Preisstand Jänner 2018. Flugplan-, Hotel- und Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Detailinformation unter:

Tel.: 066488498410 oder E-Mail: info[at]paradisetours.at.

Irrtümer und Fehler vorbehalten.