Iran - Die umfassende Reise durch Persien in 22 Tagen

Tehran – Hamedan – Kermanshah – Isfahan – Persepolis – Shiraz – Bandarabbas – Qeshm – Kerman – Mahan – Bam – Yazd – Chak Cahk- Kharanagh – Esfahak – Tabas – Mesr – Naien – Abyaneh – Kashan –  – Teheran

22 Tage und 21 Nächte

1. Tag – SA – Hinflug – Teheran
Vormittags Flug mit Iran Air von Wien nach Teheran, Ankunft am Abend. Transfer zum Hotel

2. Tag – SO – Teheran
Kurzbesichtigung Teheran, Golestan Palast, Bazar, Nationalmuseum, Keramik- und Glasmuseum

3. Tag – MO – Teheran – Hamedan
Gleich nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Hamedan, das Antike Ekbatan, eine der ehemaligen Haupstädte Persiens. Heute besuchen Sie das Mausoleum von Esther und Mordechai, eine wichtige jüdische Pilgerstätte, den Abu Ali Sina Mausoleum (Avicinna), Stephan Gregora Kirche, Steinerner Löwe, Ganjnameh.

4. Tag – DI – Hamedan Kermanshah – Bisotoun – Khoramabad
Heute Fahren wir nach Kermanshah und besuchen die sasanidischen Grotten von Tagh-i Bostan

5. Tag – MI – Khoramabad – Esfahan
Wir fahren weiter am Zagrosgebirge vorbei nach Isfahan, die mit türkisfarbenen Kuppeln, märchenhaften Palästen sowie imposanten Moscheen und Mausoleen bezaubert. Auf der Terrasse des Ali Qapu Palastes erhalten Sie einen sagenhaften Blick über einen der schönsten Plätze des Orients: den Meidan-e Imam Platz (UNESCO Weltkulturerbe).

6. Tag – Do – Isfahan
Mit der Besichtigung der Vank-Kathedrale im armenischen Viertel erhalten Sie einen Einblick in das Zentrum der christlichen Minderheiten im Land der Schiiten. Den Nachmittag können Sie nach Ihrem eigenen Gusto gestalten.

7. Tag – FR – Isfahan – Pasargad – Perspolis – Schiraz
Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), Residenz der Könige, Glanzlicht der altpersischen Kultur. Die glanzvolle Ruinenstätte der Achämeniden war Schauplatz der Weltgeschichte! Imposante Säulenhallen und fantastische Reliefs zeugen noch heute von Prunk und Pracht der einstigen Königstadt. Lassen Sie sich in die 2.500 Jahre alte Geschichte entführen und besuchen Sie anschließend die in die Felswand eingelassenen Achämeniden-Gräber in Naqsh-e Rostam. Wir fahren nach Shiraz weiter

8. Tag – SA – Schiraz
Der heutige Tag ist der Stadt der Dichter und Rosen gewidmet. Zuerst besuchen Sie die wunderschöne Nasir ol- Molk-Moschee, die wegen ihrer floralen Fliesendekoration auch Rosenmoschee genannt wird. Lassen Sie sich dann in der prächtigen Anlage des Eram-Gartens von den duftenden Rosenfeldern betören (UNESCO Weltkulturerbe). Den Tag schliessen wir mit einem Besuch des Mausoleums des weltbekanten Poeten Hafez ab.

9. Tag – SO – Schiraz – Bandarabbas -Qesham
Heute steht eine lange Fahrt von Shiraz nach Bandare Pol an, von wo wir mit der Fähre nach Insel Qeshm, der größten Insel im Persischen Golf fahren.

10. Tag – MO – Qesham
Auf der Insel Qeshm besichtigen wir zunächst das Sternental (Darreh Setareha), das mit seiner schroffen Erosionslandschaft Teil des Qeshm-Geoparks ist und unternehmen dort eine kleine Wanderung. Anschließend fahren wir vorbei an abwechslungsreichen Landschaften zum Ort Tabl. Dort befindet sich die Anlegestelle für Motorboote, mit denen wir das Hara- Mangrovengebiet, das den Lebensraum für viele Vogelarten bildet, erkunden. Dieses wichtige ökologische System dient als Biosphärenreservat und steht als solches unter Naturschutz. Der Kleinstadt Laft-e Kohneh im Norden mit ihren charakteristischen Windtürmen statten wir auch noch einen Besuch ab.

11. Tag – DI – Qesham – Hengam
An der Südküste der Insel unternehmen wir eine Bootsfahrt zur Kleininsel Hengam, wo wir mit etwas Glück, von Delphinen begleitet werden.

12. Tag – MI – Qesham – Bandarabas – Jiroft – Bam
Sehr früh nach dem Frühstück fahren wir zunächst nach Jiroft, die Stadt in der die Überreste einer jahrtausenden alten Stadt bzw. eines Königreiches in der Nähe von Dschiroft entdeckt wurde. Wir besichtigen auf einem Ausgrabungsgelände, das nur einen Kilometer vom heutigen Zentrum entfernt liegt, die Überreste der alte Stadt Jiroft, die von Experten als Jiroft-Kultur bezeichnet wird. Anschließend fahren wir weiter nach Bam, wo wir eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Irans, die Altstadt und die Zitadelle von Bam (UNESCO-Welterbe), gegründet von Achämenidenherrscher Artaxerxes I (465-424 v. Chr.) besichtigen.

13. Tag – DO – Bam – Mahan – Kerman
Vormittags Fahrt nach Mahan und Besichtigung des Mausoleums des Sufis Shah Nematollah Vali, danach der schöne ‎Shahzahdeh-Prinzengarten. Am Nachmittag besichtigen wir in Kerman den Bazar und den Ganj Ali Khan-Komplex mit Badehaus und ‎Karawanserei.‎

14. Tag – FR – Kerman – Yazd
Fahrt entlang traditioneller Qanat-Bewässerungsanlagen, vorbei an Pistazienfeldern zur am Rande der Wüste ‎gelegenen Stadt Yazd. Besichtigung der Türme des Schweigens, des Wasser-Museums, des Amir Chaqmaq-‎Komplexes, der Freitags- und Roknud Din-Moschee, des Feuertempels und des Dowlatbad-Gartens mit seinem für die ‎Gegend typischen Windturm.‎

15. Tag – SA – Yazd “Also sprach Zarathustra”
Yazd ist das Zentrum der uralten Religion Zaratustras, die das Feuer ‎verehrt. Hier befindet sich auch einer der bedeutendsten Feuertempel des Landes. Bei einem Rundgang durch die Altstadt sehen wir ‎Windtürme, die einst die Häuser kühlten, und unterirdische Zisternen, bevor wir uns vor einem der herausragenden Sakralbauten des ‎Irans wiederfinden: Die blau gekachelte Freitagsmoschee ist ein Meisterstück persischer Architektur. ‎Am Nachmittag können Sie noch durch den Bazar bummeln.

16. Tag – SO – Yazd – ChakChak – Tabas – Esfahak
Heute fahren wir nach Chak-Chak, ein Feuertempel, in dem das Feuer seit Jahrhunderten brennt. Er ist die wichtigste zoroastrische Pilgerstätte im Iran. Wenn niemand spricht, ist es vor dem Schrein von Chak Chak so still, dass man im Innern das Holzfeuer knistern hört. Wir übernachten im Dorf Esfahak, das wie Tabas bei dem großen Erdbeben 1978 fast vollständig zerstört wurde. Einige junge Bewohner bauen nun das alte Dorf mit seinen Lehmhäusern wieder auf und gestalten es zu einem Öko-Tourismus-Zentrum um.

17. Tag – MO – Esfahak – Tabas – Morteza Ali
Nach dem Frühstück fahren wir nach Tabas, nach einem kurzen Spaziergang am Flussbett erreichen wir die Morteza-Ali Quellen, wo heißes, warmes und kaltes Wasser nebeneinander aus dem Berg fließt.

18. Tag – DI – Tabas – Mesr
Auf unserem Weg nach Mesr erleben wir ganz ebene Wüsten, Salzseen sowie Karawansereien. ‎Mesr ist ein Dorf mitten in der Wüste, Khur-Biabanak, in der Provinz Isfahan. Die Sandhügel rund um das Dorf sind als Throne bekannt, da der starke Wind die Oberfläche geformt und dabei seltsame und attraktive Figuren gebildet hat. Hier erlebt man den Sonnenuntergang, den Mondaufgang, die Sterne, die Dünen, die Kamele, die traditionellen Häuser und die Stille der Wüste.

19. Tag – MI – Mesr – Naien – Kashan
Bevor wir Kashan erreichen, besuchen wir in Nain die im Jahr 960 errichtete Freitagsmoschee – eines der ältesten islamischen Bauwerke im Iran. Angekommen in Kashan besuchen wir das Kaufmannshaus der Familie Tabatabai und den traditionellen Bagh-e Fin, ‎der bereits im 6. Jh. v. Chr. erwähnt wurde und somit die älteste persische Gartenanlage ist.‎ Übernachtung in Kashan

20. Tag – DO – Kashan – Abyaneh – Tehran
Zu den großen Entdeckungen dieser Reise gehört gewiss die Ortschaft Abyaneh. Nirgendwo sonst können wir die perfekt an die Landschaft angepasste Bauweise, die auf eine Verbindung von Lehmziegeln mit Backsteinen setzt, so gut studieren wie hier.

21. Tag – FR – Teheran
Nach dem Frühstück fahren wir nach Teheran zurück. Hier ‎besuchen wir den Rundfunk-Turm Milad, mit dem ‎größten Turmkorb weltweit und mehrere Aussichtsplattformen über Teheran. Wir werden unter anderem den ‎Saadabad Palast Komplex sehen, die Residenz des letzten Schah von Iran, ‎und Abo-Atash Park mit der sehr ‎interessanten Freizeitbrücke, Naturbrücke. ‎

22. Tag – SA – Rückflug – Ankunft Wien
Früh in den Morgenstunden Transfer zum Flughafen und Abflug nach Wien

Ab NUR € 2995.-


Inklusiv Leistungen, die überzeugen:
– Flüge in der Economy-Class Wien – Teheran – Wien
– Inlandsflug Teheran-Shiraz
– Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
– Alle Eintrittsgelder und Transport
– 21 Hotelübernachtungen im DZ inkl. Halbpension
– Ausgewählte Reiseliteratur
– Englisch- / deutschsprachige Reiseleitung

Nicht inkludiert:
– Visa (dzt. € 110.- inkl. Besorgungsgebühr)
– nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
– Trinkgelder und persönliche Ausgaben. ‎

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Teilnehmerzahl: 12 bis 15 Personen
Kleingruppenzuschlag: (8 – 12 Pers.) € 395.-
Einzelzimmerzuschlag: € 345.-
Preis in € pro Person auf Basis Doppelzimmer.
Der Abschluss einer Reiseversicherung ist für das Visum obligatorisch.

Termine:

20.10.2019 – 09.11.2019
30.05.2020 – 20.06.2020
24.10.2020 – 07.11.2020

Privatreise
Diese Reise zu Ihrem Wunschtermin ab 2 Personen: auch ab einem Flughafen in Ihrer Nähe; ab € 3795.- p.P. im DZ.

 

Es Gelten die allgemeinen Reisebedingungen und die gesonderten Reisebedingungen
von ParadiseTours auf www.paradisetours/agbs. Preisstand Nov. 2018. Flugplan-, Hotel und Preisänderungen bleiben Ausdrücklich vorbehalten.
Detailinformation unter T. 066488498410

[recaptcha]

Die Umfassende Studienreise durch PErsien